Keiner geht allein – Schritte zu mehr Menschlichkeit

Einladung zum 4. Ökumenischen Pilgerweg in den Kreisen Aachen, Düren und Heinsberg

Die christlichen Kirchen in den Kreisen Aachen, Düren, Heinsberg und Mönchengladbach laden zum vierten Mal zu einem Ökumenischen Pilgerweg ein. Die Pilgerwege stehen im Zeichen des gemeinsamen Einsatzes der christlichen Kirchen in der Region für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung.

Das Thema des Pilgerweges könnte angesichts des unermesslichen Leids der Flüchtlinge, die aufgrund von Krieg, Armut oder aussichtslosen Lebensbedingungen aus bedrohten Gebieten bei uns eintreffen, nicht brennender sein. Die christlichen Kirchen wollen ein Zeichen setzen gegen Ungerechtigkeit, Krieg und Zerstörung der Umwelt, die Tausende von Menschen zum Verlassen ihrer Heimat zwingen. Gemeinsam rufen sie zur Solidarität und zum Engagement für gerechte und menschenwürdige Lebensbedingungen auf und machen auf konkrete Handlungsmöglichkeiten aufmerksam. Nicht nur Christen, sondern alle Menschen guten Willens sind herzlich eingeladen mit zu pilgern.

 

Der Pilgerweg beginnt mit der Sammlung der eintreffenden Pilgerinnen und Pilger um 9.45 Uhr am Haarener Kreuz. Um 10.00  Uhr wird dort ein Aussendungsgottesdienst die Pilger mit einem Segen auf den Weg in die Innenstadt entsenden.

anschl. Pilgerweg über Kreuzstraße, Tonbrennerstraße

An drei Stationen werden wir innehalte und Impulsen zu den Aspekten Bewahrung der Schöpfung, Frieden und Gerechtigkeit, nachgehen. Vorgesehen für diese Stationen sind die Welsche Mühle, der Rehmplatz und die Rotunde am Elisenbrunnen.

11.00 Uhr 1. Station zum Thema „Bewahrung der Schöpfung“, Welsche Mühle

11.30 Uhr Pilgerweg über Mühlenstraße, Hofenburger Str., Wurmbach, Europaplatz, Von-Görres-Str., Blücher Platz, Sigmundstr.

12.50 Uhr 2. Station zum Thema „Frieden“ Rehmplatz

anschl. Pilgerweg über Maxstraße, Promenadenstraße, Willy-Brandt-Platz, Friedrich-Wilhelm-Platz

14.30 Uhr 3. Station zum Thema „Gerechtigkeit“

Pilgerweg Elisengarten, Münsterplatz

An der letzten Station wird die Pilgergruppe von dem Oberbürgermeister der Stadt Aachen, Marcel Philipp, als Gastgeber empfangen. Der Superintendent des Kirchenkreises Jülich, Jens Sannig, und Achim Schwabe, seit langem intensiv in der Flüchtlingsarbeit über Europa hinaus tätig, sprechen den Impuls. 

Der Pilgerweg mündet schließlich in einem ökumenischen Abschlussgottesdienst in der griechisch-orthodoxen Kirche „St. Michael/Hagios Dimitrios“ in der Nähe des Doms. Anschließend sind alle Pilgerinnen und Pilger zu einem Ausklang „come together“ ins Haus der Ev. Gemeinde des Kirchenkreises Aachen, eingeladen.

15.00 Uhr Ökumenischer Abschlussgottesdienst in der griechisch-orthodoxen Kirche „St. Michael / Hagios Dimitrios, Jesuitenstraße 6/Nähe Dom

anschl. come together im Haus der Ev. Kirche Aachen, Frère-Roger-Straße /Annastraße